Adrian Sölch // Aktrakt

Entstehungsjahr: 2010
Größe: DinA 2
Technik: Marker und Bleistift

Über die Serie:
Aktzeichungen – jeder Mensch hat sofort eine klare Vorstellung von ihnen. Es geht um die Darstellung einer nackten Person bzw. ihres Körpers. Ich habe mich bei dieser Serie ganz bewusst für so ein klassisches Feld entschieden um bei meiner Nachbearbeitung des Aktmaterials in der Gestaltung der Flächen und Linien umso freier sein zu dürfen.
Die abstrakten Formen orientieren sich an der Figur, schmiegen sich an sie ran nur um sich kurz darauf wieder von ihr zu lösen.
Trotz der unfigürlichen Komponenten der Zeichnung, die Körperlichkeit tritt nicht in den Hintergrund und ist auch bei einem flüchtigen Blick sofort erkennbar.
Mich interessiert der Grenzübergang zwischen Realität und Abstraktion. Ich finde es faszinierend, dass unsere Gehirne die Fähigkeit besitzen in verschiedensten Formen ein Ebenbild unserer eigenen Gattung zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar