Jens Hindelang – nominiert für den AABER AWARD 2012

Le Siecle Fou/Damage(D)GoodsIV/the Death Set (2012)

Mixed Media

 

Jens Hindelang verweist in seinen Arbeiten auf amerikanische Popkultur, wie Comics in Printmedien und Bildwelten des Unterhaltungskinos. Der inszenierte Raum wird zum Filmset in einer Ausstellung – der Betrachter wird unfreiwillig zum Komparsen. Seit mehreren Jahren arbeitet Jens Hindelang an der mehrteiligen Serie Damaged(D)Goods. Aufgezeigt werden komplexe Vernetzungen die um ein „dunkles Zentrum“ zirkulieren. Über den Begriff des Verweischarakters erhält der Betrachter die Möglichkeit, sich durch die erratische Installation zu wühlen und assoziativ selbst einen Lösungsansatz zu finden. …und Deathmetal ist auch mit dabei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar