Knife and Needle- nominiert für AABER AWARD 2013

Konzept:

Bei KNIFE & NEEDLE setzen wir uns in gemeinsamen Projekten und Aktionen vor allem mit Besitz-Eigentums-Differenzen, Kommunikationsprozessen und Ausschlussmechanismen im sozialen Raum auseinander. Welche Strategien stehen uns zur Unterwanderung des allgegenwärtigen Leistungsdrucks zur Verfügung? Wie lassen sich Berührungsängste im Rahmen kollektiver Projekte thematisieren und aufbrechen?

Vor diesem Hintergrund ist auch unsere Serie von Kommunikationsverstärkern entstanden. Diese verstehen wir als Hilfsmittel, welche einerseits auf Kommunikationsbarrieren verweisen und zeitgleich auf humorvolle Weise unsere Wahrnehmung schärfen. Sie laden zum Perspektivenwechsel ein und eröffnen damit neue Freiräume. So lassen sich mit der „Abtastfunktion“, einem Gemeinschaftspullover, Berührungsängste Stück für Stück abbauen. Der Schmerzverstärker spielt bei Handauflegen Hörspielfragmente ab, die uns an das kollektive Unbehagen heranführen. Die „Schlafbrille für ein ganzes Gesicht“ lädt zum Pausieren ein. Die „Scheuklappen DELUXE“ blenden die alltägliche Informationsflut aus und helfen beim Fokussieren. In unserer Geschäftssache „B[e]-Ware“, einem Freiluft-Labor mit Archivfunktion, werden permanent weitere Kommunikationsverstärker entwickelt und erprobt.

Künstlergruppe: KNIFE & NEEDLE >> Klaus Erich Dietl // Stephanie Müller // Anna Blumenkranz

Werktitel (Serie): Kommunikationsverstärker

Entstehungsjahr: 2013

Material: Textilien, Siebdruck, 16mm Filmstreifen, Baustaubschutzhandschuhe, Draht, Holz, Sound, Licht

Schreibe einen Kommentar