Olga Becker – nominiert für den AABER AWARD 2013

Die Qualle, das Schweben, das Dahingleiten, das Sich-fallen-lassen.

Die Qualle ist eine Installation, die für den Aussenbereich bestimmt ist. Ihr aus Draht geformter Körper wurde mit dünnen, fluoreszierende Fäden umwickelt und misst im Umfang etwa eineinhalb Meter. Die Fänger der Qualle bestehen ebenfalls aus gleichmäßigen, nach unten fallenden Fäden. Das obere und untere Ende der Installation ist mit einem Gummiseil verspannt. So kann mit Hilfe eines Motors die Qualle langsam nach oben gezogen werden. Am höchsten Punkt angelangt, wird sie dann vom Gummiseil wieder nach unten befördert. Dabei fliegen ihre zahlreichen Fänger durcheinander – auf diese Weise sollen die natürlichen Bewegungen einer Qualle nachgeahmt werden. Am besten wirkt die Installation in der Dunkelheit, wenn ihre fluoreszierenden Fäden zu leuchten beginnen und dieses zierliche Wesen durch die Bewegung sein Eigenleben entwickelt. Es schwebt sanft in der Luft, gleitet dahin, lässt sich fallen.

 

Schreibe einen Kommentar