Vernissage Party „Jim Avignon and Friends“ mit DJ Set // 12.01.2012 um 19:00 Uhr

“JIM AVIGNON & FRIENDS” EINE KOOPERATIONSAUSTELLUNG DER JÖRG HEITSCH GALERIE & DES AABER ARTSPACE

Malerei, Zeichnungen und Collagen

Zum neuen Ausstellungsjahr holt die Jörg Heitsch Galerie mit Jim Avignon die Kultfigur der Berliner Kunst- und Musikszene nach München. Außerdem präsentiert er dessen New Yorker Künstlerkollegen Jon Burgermann, der bereits mit Damien Hirst und Banksy ausgestellt hat.  Im Schwabinger Aaber ArtSpace werden in der Ausstellung „Jim Avignon & Friends“ die vier Künstlerinnen Fehmi Baumbach, Lea Heinrich, Mia Gideon und Juju aus dessen Netzwerk zu sehen sein.

Vernissage Party im Aaber ArtSpace /Kaiserstraße 14/ 12. Jan. 2012, 19h mit DJ Set von Jim Avignon und Fehmi Baumbach

Vernissage in der Jörg Heitsch Galerie / Reichenbachstraße 14/ 13. Jan. 2012, 19h mit einer Musik Performance von Jim Avignon und Jon Burgerman: http://www.heitschgalerie.de/index.php?e_id=59&hint=current&node=exhibition

Ausstellungsdauer: 13. Jan – 25. Feb. 2012

Wir freuen uns Dich zu beiden Vernissage Abenden begrüßen zu dürfen!

 

 

DER AABER ARTSPACE PRÄSENTIERT:

FEHMI BAUMBACH

Fehmi Baumbach geht mit dem Cut-up-Messer an Zeichnungen, Lexika, Malereien und Fotografien. Menschenkörper aller Epochen halten darin innere Monologe als zapfe jemand das kollektive Unbewusste an. Die Künstlerin arrangiert ihre Bilder als aphoristisches Entertainment. Fehmi Baumbach hat an der HBK Braunschweig Freie Kunst studiert und im Jahr 2000 mit Jim Avignon die Kunstpartyreihe “Friendly Capitalism Lounge” gegründet.

 

JUJU

Die in Berlin lebende Künstlerin Julia Schonlau, die unter dem Künstlernamen Juju auftritt, hat am Chelsea College in London Medienkunst studiert. Ihre Illustrationen und Character Designs wurden bereits international ausgestellt und in Magazinen wie Arkitip, Modart, Kid’s Wear and Yen Magazine veröffentlicht. Unter dem Namen Juju´s Delivery arbeitete sie zusammen mit Pictoplasma, Rojo und Concrete Hermit. 2010 erschien ihr erstes Kinderbuch „Le Premier Vol de Nanouka“ bei dem französischen Verlag L’école de loisirs.


 

MIA GIDEON

Mit Fotografien aus den Metropolen Sao Paulo, Berlin und Kairo präsentiert Mia Gideon großformatige Collagen, bei denen drei Kulturen miteinander verschmelzen. Es ist nicht mehr der Mensch, der im Mittelpunkt steht, stattdessen wachsen Fragmente von Behausungen und Straßen zusammen und beginnen ein Eigenleben zu entwickeln. Die 1977 geborene Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin

.

LEA HEINRICH

Lea Heinrichs Studium der Visuellen Kommunikation mit Schwerpunkt Illustration und Comic wurde von Stipendien in Lissabon und Salzburg begleitet. Die Künstlerin ist Mitglied des Zeichnerkollektivs „En Masse“ aus Montreal. In der Arbeit „Machtboxes“ spielt Heinrich mit der unfreiwilligen Komik billiger Laszivität. Die Serie der Bleistiftzeichnungen „Conversation Country“ ist dagegen von einem klaren Minimalismus gekennzeichnet und fungiert als tragisch-komische Bestandsaufnahme des eigenen Seelenheils.

 

ÜBER DIE JÖRG HEITSCH GALERIE

Kunst ist Kommunikation und spricht über Inhalte: Seit 2006 betreibt Jörg Heitsch die Galerie für internationale, zeitgenössische Kunst in München am Gärtnerplatz mit der Entwicklung und Umsetzung von Kulturkonzepten an der Schnittstelle Kunst, Kommunikation & Markt.

Homepage: www.heitschgalerie.de // Öffnungszeiten der Jörg Heitsch Galerie: Di 14-19h, Mi – Fr 10 – 19h, Sa 12-18h

Hier gehts zur Vorschau der Jörg Heitsch Galerie zu Jim Avignon und Jon Burgermann:

http://www.heitschgalerie.de/index.php?e_id=59&hint=current&node=exhibition

JIM AVIGNON

Als Grenzgänger der Genres und Szenen entzieht sich Jim Avignon jeglichen Kategorisierungsversuchen. Der Allround-Künstler lebt in New York und Berlin und ist international als Maler, Musiker, Performer und Schriftsteller aktiv. Trotz wachsender Prominenz gelingt ihm der Spagat zwischen Underground und Mainstream. Avignon agiert lieber außerhalb des offiziellen Kunstbetriebes und tritt in kleinen Clubs und Off-Locations auf. Seine Kunst verkauft er weiterhin zu Niedrigpreisen oder verschenkt sie sogar. Er verweigert sich gegen den prestigesüchtigen Elitarismus der Kunstwelt und unterwandert die Regeln des Kunstmarktes. Seine massenhafte und schnelle Produktionsweise ist nicht nur Sabotage von Spekulationsabsichten, sondern auch Reflektion unserer beschleunigten Lebenswelt. Der naive Zeichenstil seiner Comic Art täuscht – mit viel Witz und Ironie thematisiert Avignon die Bilderflut der Massenmedien, unsere globalisierte Lebenswelt und das Scheitern des Individuums.

 

JON BURGERMAN

Die Jörg Heitsch Galerie hat auch Jon Burgerman für die Ausstellung gewinnen können, der gemeinsam mit Jim Avignon in der Elektroband „Anxieteam“ auftritt. Burgerman hat mit den absurd-humorvollen Charakteren seiner bunten Comic-Art international auf sich aufmerksam gemacht. Er ist in prominenten Sammlungen wie dem Victoria & Albert Museum in London vertreten und hat bereits neben Banksy, Damien Hirst oder Vivienne Westwood ausgestellt. Trotz Aufträgen von Sony, Nike oder Pepsi bemalt er weiterhin Wände im öffentlichen Raum und zeigt seine Comic-Art in Szenelokalen.

  

Die Eröffnung von „Jim Avignon & Friends“ darf mit Spannung erwartet werden – schließlich ist Jim Avignon für Vernissageabende mit einer gewissen Unvorhersehbarkeit und Spontaneität bekannt. Expect the unexpected.

Wir freuen uns Dich zu den Vernissagen am 12. und 13. Jan. 2012 begrüßen zu dürfen. Ausstellungsdauer: 13. Jan – 25. Feb. 2012

Abb. Lea Heinrich o.T. (2011)

Schreibe einen Kommentar